21. Februar 2014   Aktuell

Wolfenbüttel-Card allen Berechtigten zusenden

Wolfenbüttel. Landkreis und Stadt Wolfenbüttel sollen die Wolfenbüttel-Card allen Berechtigten zusenden. Das schlägt die Fraktion DIE LINKE im Kreistag Wolfenbüttel vor. „Die Karte ist ein gutes Angebot, aber 150 Besitzer sind bei 3500 Berechtigten im Landkreis eine Enttäuschung. Viele kennen das Angebot immer noch nicht“, sagte der Fraktionsvorsitzende Victor Perli. DIE LINKE habe bereits zur Einführung der Wolfenbüttel-Card vorgeschlagen, dass Landkreis, Stadt und Jobcenter sie aktiv verteilen. „Das kann mit der üblichen Behördenpost passieren. Dann entstehen nicht einmal zusätzlichen Portokosten“, so Perli. Andere Kommunen wie Braunschweig und die Region Hannover praktizierten dies mit großem Erfolg.


Dieses Vorgehen stelle sicher, dass das Angebot von der Zielgruppe besser wahrgenommen werde. Es sei bürgerfreundlicher und für die Verwaltung effizienter, weil die aufwendige Bewerbung entfalle. Die Linken reagieren mit ihrer Forderung auf die schlechte Zwischenbilanz der Karte und die aus ihrer Sicht unzureichende Ankündigung des Sozialdezernenten der Stadt Wolfenbüttel weitere Werbemaßnahmen durchzuführen. Die Wolfenbüttel-Card berechtigt einkommensschwache Personen zur Inanspruchnahme zahlreicher Vergünstigungen im Landkreis Wolfenbüttel.