11. November 2015   Aktuell

DIE LINKE: „Diese Steine galten uns allen!“

Feige Attacke auf Roten Pavillon trifft alle Demokraten

In der Nacht von den 9. Auf den 10. November kam es zu einem Angriff mit Eiern und Steinen auf die Kreisgeschäftsstelle der Wolfenbütteler LINKEN, den Roten Pavillon in der Fischerstraße 19b. Zu diesem Vorfall erklärt der Kreisvorsitzende Florian Röpke:

„Nachdem der erste Schock verdaut ist, kann ich festhalten: Nur mit Glück sind unsere Fensterscheiben heil geblieben. Die Attentäter trafen nur das Fensterkreuz. Neben zwei schweren Pflastersteinen wurden unsere Scheiben auch mit rohen Eiern beworfen. Auffällig ist, dass die Täter besonders das Plakat zu unserer Veranstaltung „Von der STASI zu PEGIDA“ im Visier hatten und wahrscheinlich im zeitlichen Nachgang der Aktivitäten des rechtpopulistischen Bündnisses ‚BRAGIDA‘ am 9. November zuschlugen.

Wir halten den feigen Angriff angesichts des historischen Datums für keinen Zufall. Es liegt klar auf der Hand: Wer sich gegen rassistische Hetze stellt und ein klares Bekenntnis zu Demokratie und Menschenrechten ablegt, der soll eingeschüchtert werden. Damit galten diese Steine nicht nur dem Büro der LINKEN, sondern sinnbildlich allen Demokraten, die für humanitäre Grundwerte einstehen. Die feige Attacke trifft uns alle. Umso wichtiger wird es, jetzt fest zusammenzustehen und klare Zeichen gegen den Rechtsruck in unserer Gesellschaft zu setzen.“

Der linke Stein verfehlte nur knapp die Fensterscheibe und beschädigte das Fensterkreuz. Der rechte Stein wurde gegen die Eingangstür geworfen, diese wurde dabei beschädigt.Der linke Stein verfehlte nur knapp die Fensterscheibe und beschädigte das Fensterkreuz. Der rechte Stein wurde gegen die Eingangstür geworfen, diese wurde dabei beschädigt.

"Von der Stasi zu PEGIDA" - Eierwürfe gegen das Werbefenster"Von der Stasi zu PEGIDA" - Eierwürfe gegen das Werbefenster