22. August 2016   Aktuell

Wahlcafé der Wolfenbütteler Linken mit Roman Slodczyk und Jürgen Hartmann

Roman Slodczyk und Jürgen Hartmann Foto: Ralph-Fischer-DesignRoman Slodczyk und Jürgen Hartmann Foto: Ralph-Fischer-DesignAm Mittwoch, den 24. August lädt die Wolfenbütteler LINKE in der Zeit von 16 bis 19 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19b) zu ihrem Wahlcafé ein. Für Gespräche, Fragen und Anregungen stehen dieses Mal Roman Slodczyk und Jürgen Hartmann zur Verfügung.

Roman Slodczyk ist 42 Jahre alt und von Beruf Maschinenbautechniker. Besonders am Herzen liegt ihm die Förderung des Sports. Auch Kinder aus weniger gut betuchten Familien brauchten den vollen Zugang zu allen Angeboten, die kostenfreie Mitgliedschaften in öffentlich geförderten Sportvereinen sieht Slodczyk hierbei als guten Ansatz. Wolfenbüttel müsse sozialer werden und allen Bürgerinnen und Bürgern ein Leben in Würde und sozialer Sicherheit bieten. Eine starke LINKE sei ein Garant dafür, dass wir in dieser Richtung weiter kämen. Herzlich. Aber bestimmt.

Jürgen Hartmann, geboren und aufgewachsen seit 1952 in Braunschweig, studierte Hochfrequenztechnik. In die Politik gelangte er nach eigenen Angaben wegen der neoliberalen SPD durch die WASG, deren Gründungsmitglied in Wolfenbüttel er 2004 wurde. Bei den Kommunalwahlen 2006 und 2011 erzielte er jeweils das Einzelmandat für DIE LINKE im Stadtrat. Als aktiver Radfahrer im ADFC setzt er sich für die Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer in Stadt und Land ein. Weiterhin gehören Umweltschutz und ressourcenschonendes Wirtschaften zu seinen Hauptinteressen im Ruhestand. Die Gründung der Reparaturinitiative mit dem Repair Café, der Fahrradwerkstatt und die Organisation des ADFC-Tourenprogramms seien seine derzeitigen Schwerpunkte.

Wer den beiden Kandidaten persönlich auf den Zahn fühlen möchte, ist herzlich eingeladen. Das Wahlcafé findet bis zur Kommunalwahl am 11. September jeden Mittwoch statt und soll den Bürgerinnen und Bürgern in netter Atmosphäre die Gelegenheit bieten, sich mit den verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten der LINKEN auszutauschen, Fragen zu stellen oder Anregungen zu geben.