28. August 2016   Aktuell

TTIP, CETA und TiSA – Was bedeutet das für uns vor Ort?

Bundestagsabgeordnete der LINKEN beim Talk an der Oker

Die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA sind derzeit in aller Munde. Während eine Unterzeichnung von TTIP immer unwahrscheinlicher wird, drohen mit CETA und TiSA die Deregulierung unterschiedlicher Finanzmarktregeln, von Arbeitnehmerrechten oder Umweltstandards. Durch Privatisierungen und der Senkung von Standards ist die öffentliche Daseinsvorsorge bedroht. Aber was bedeutet das für unsere Kommunen konkret? Werden künftig Dumpingpreise in der Pflege für noch weitere Verschlechterungen bei der Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum, sorgen? Welche Chancen haben das ortsansässige kleine und mittlere Gewerbe noch, wenn künftig bei Preisen und Löhnen mit internationalen Konzernen verstärkt mitgehalten werden muss? Was bedeutet das für die Arbeitnehmer und wie können sich Gemeinden und Städte konkret dagegen wehren?

Klaus Ernst und Pia Zimmermann (Fotos: Privat)Klaus Ernst und Pia Zimmermann (Fotos: Privat)Diesen und anderen Fragen werden sich die Bundestagsabgeordneten Pia Zimmermann und Klaus Ernst, sowie der DGB-Fachsekretär und Vertreter der LINKEN im Zweckverband Großraum Braunschweig, Hansi Volkmann, in einer informativen Talkrunde am 2. September ab 19 Uhr widmen. Veranstaltungsort ist die Gaststätte „Krahweel“ am Schulwall 2a, deren Team auch für das leibliche Wohl der Gäste sorgen wird. In besonderer Atmosphäre, Open Air und direkt am Okerufer, getaucht in eine stilvolle Beleuchtung, wird Zimmermann das Gespräch nicht nur moderieren, sondern auch auf die besonderen Gefahren für den Pflegebereich hinweisen, während Ernst und Volkmann die wirtschaftliche Bedrohungen unter die Lupe nehmen werden. Im Anschluss ist natürlich auch Zeit für Fragen aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei und für ausreichend Sitzplätze und Schutz vor Regen ist gesorgt. Der einladende Kreisverband der LINKEN freut sich auf viele Gäste und anregende Gespräche.