vor Ort

12. Juli 2012   Aktuell

Keine Postbankleistungen mehr in der SG Baddeckenstedt

Postbank_BaddPostbank_BaddIn der Samtgemeinde Baddeckenstedt wird es ab dem 01. August 2012 keine Postbank-Filiale mehr geben.

Die letzte noch bestehende Postfiliale mit Postbank-Dienstleistungen mit Sitz im Baddeckenstedter REWE-Markt schließt Ende Juli ihre Pforten. Der Supermarkt schließt ebenfalls zu diesem Zeitpunkt.

Die Postfiliale wird zwar ab 01.08.2012 in einem Baddeckenstedter Reisebüro unterkommen, allerdings werden dort dann keine Postbankdienstleistungen mehr angeboten.

So müssen bestehende Kunden ab dem 01.August 2012 entweder nach Holle im Landkreis Hildesheim oder nach Salzgitter fahren um weiterhin Bank-Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können.

Die Linke fordert, dass sich der Samtgemeinderat dafür einsetzt, dass so schnell wie möglich wieder eine Postfiliale mit Postbank-Dienstleistung in der Samtgemeinde Baddeckenstedt eingerichtet wird, die auch verkehrsgünstig zu erreichen ist.

26. April 2012   Aktuell

Ursula Weisser-Roelle in Hornburg

altalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Laut einer Studie des DGB Niedersachsen hat sich die Zahl der Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter in den letzten zehn Jahren verdreifacht. Mittlerweile sind 30 % der freien Stellen in Niedersachsen Leiharbeiterjobs. Der Missbrauch von Werkverträgen mit diskriminierenden Lohn- und Arbeitsbedingungen schreitet voran, wohingegen Vollzeitstellen in großer Zahl abgebaut werden. Über 200 000 Beschäftigte in Teilzeitarbeit wünschen sich eine Vollzeitstelle. Insgesamt sind in Niedersachsen über 570 000 Menschen entweder unterbeschäftigt oder arbeitslos. Besonders schlimm ist die Entwicklung bei den Discountern wie Aldi, Netto, Penny oder Kaufland. Dumpinglöhne, Minijobs, Leiharbeit und Tarifverstöße sind dort an der Tagesordnung. Die Landesregierung weigert sich jedoch, diese Tatsachen zur Kenntnis zu nehmen und spricht stattdessen mit Blick auf die Arbeitslosenzahlen von einem “Jobwunder”.

Weiterlesen: Ursula Weisser-Roelle in Hornburg

05. April 2012   Aktuell

Jürgen Hartmann übergibt sein Mandat an Florian Röpke

Hartmann - RöpkeHartmann - Röpke


Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Wolfenbütteler LINKEN hat der zum 31. März zurückgetretene Ratsherr Jürgen Hartmann seinem Nachfolger Florian Röpke symbolisch sein Mandat übergeben. Zuvor hatten sich die anwesenden Mitglieder des Kreisverbandes bei Hartmann für sein aufopferungsvolles Engagement in der Ratsarbeit in den vergangenen sechs Jahren bedankt. Der Kreisvorsitzende André Owczarek kritisierte das politische Klima im Rat der Stadt, das zum Rückzug Hartmanns geführt hatte: "Es ist wenig glaubwürdig mit einem interfraktionellen Arbeitskreis mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz schaffen zu wollen, aber dann als erste Amtshandlung einen von den Bürgern der Stadt gewählten Ratsherrn außen vor zu lassen. Das darf keine Schule machen!"

Weiterlesen: Jürgen Hartmann übergibt sein Mandat an Florian Röpke

19. März 2012   Aktuell

Wolfenbütteler LINKE sammelt über 300 Unterschriften für zügige Rückholung des Asse-Mülls

Anlässlich des Versuchs der Atomlobby die Rückholung des radioaktiven und chemotoxischen Mülls aus der vom Absaufen bedrohten Asse zu verhindern, wurde im Januar 2012 von den Bürgermeisterinnen der Samtgemeinden Asse und Schöppenstedt eine Unterschriftenaktion initiiert. Mit den gesammelten Unterschriften soll der Druck auf Bundesumweltminister Röttgen erhöht werden, sich eindeutig zur Rückholung zu bekennen und diese endlich voranzutreiben.

Am 12. März übergab die Asse-Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier die Listen dem Umweltminister bei dessen Besuch des Asse-Schachtes. Über 300 der Unterschriften waren von Aktivisten des Wolfenbütteler Kreisverbandes der LINKEN gesammelt worden. Unter den Unterzeichnern befanden sich unter anderem die gesamte Landtagsfraktion und zahlreiche Bundestagsabgeordnete der Partei.

07. März 2012   Aktuell

Leichte Zunahme von Neonazi-Straftaten im Landkreis - Perli: "Gesellschaft muss wachsam bleiben"

Nazis Raus!Nazis Raus!Der Landtagsabgeordnete Victor Perli (DIE LINKE) hat im Zusammenhang mit der aktuell veröffentlichten Polizeistatistik auf eine leichte Zunahme von neonazistischen Straftaten im Landkreis Wolfenbüttel hingewiesen. Dies gehe aus den Antworten der Landesregierung auf zwei kleine Anfragen Perlis hervor. "Die Landesregierung nennt für das Jahr 2011 17 Straftaten. Das sind fünf mehr als im Vorjahr. Die Tendenz geht damit leider wieder in die falsche Richtung", sagte Perli. Er hatte auf einen weiteren Rückgang gehofft. Im Jahr 2009 waren noch 30 Straftaten registriert worden.

 

Weiterlesen: Leichte Zunahme von Neonazi-Straftaten im Landkreis - Perli: "Gesellschaft muss wachsam bleiben"

07. März 2012   Aktuell

Kreistag muss sich eindeutig gegen Fracking positionieren – Landesregierung soll Förderung stoppen

Fracwasser!Fracwasser!Die Partei DIE LINKE lehnt die vom kanadischen Unternehmen „BKN Petroleum“ im Landkreis Wolfenbüttel geplanten Probebohrungen zur Erdgasgewinnung durch das sogenannte Fracking-Verfahren ab. „Die Gewinnung von Erdgas durch Fracking ist mit zu hohen Risiken für Bevölkerung und Umwelt verbunden“, sagte der Landtags- und Kreistagsabgeordnete Victor Perli. In den USA sei es bereits zu zahlreichen Unfällen wie Trinkwasservergiftungen, Explosionen und Erdstößen gekommen. So hätten beispielsweise im April 2011 tausende Liter giftige Flüssigkeit nach einem Fracking-Unfall einen nahegelegenen Fluss verschmutzt. Perli: „Hoher Flächenverbrauch, Lärm und ein großes Aufkommen von Schwerlastverkehr sind weitere negative Begleiterscheinungen. Doch nicht nur das – auch radioaktive Substanzen treten bei der Erdgasförderung aus.“

Weiterlesen: Kreistag muss sich eindeutig gegen Fracking positionieren – Landesregierung soll Förderung stoppen