vor Ort

04. Oktober 2015   Aktuell

DIE LINKE zu Besuch in der Wolfenbütteler Moschee

Am 3. Oktober besuchte DIE LINKE auf Einladung von Herrn User, den Vorsitzenden der türkisch-islamischen Gemeinde, den Tag der offenen Moschee in Wolfenbüttel.

Bei einer Führung lernte man die Räumlichkeiten kennen, wurde ausführlich über Religion, Kultur und Alltag der Muslime in Wolfenbüttel informiert und hatte zudem die Gelegenheit Fragen zu stellen. Für das leibliche Wohl sorgten landesübliche Spezialitäten in sehr großer Auswahl, so dass man im Anschluss bei netten Gesprächen und Kaffee noch einige Zeit vor Ort verweilte.

Weiterlesen: DIE LINKE zu Besuch in der Wolfenbütteler Moschee

02. Oktober 2015   Aktuell

Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

Wolfenbüttel. Am Mittwoch, den 7. Oktober, laden Dieter Wiechenberg, Fraktionsmitglied der LINKEN im Kreistag und Florian Röpke, Vorsitzender der Ratsgruppe “Bündnis für soziale Gerechtigkeit/DIE LINKE”, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19b) zu einer gemeinsamen Bürgersprechstunde ein.

Dieter Wiechenberg und Florian RöpkeDieter Wiechenberg und Florian RöpkeThematisch stehen sie für Kommunalpolitik in Stadt und Kreis, aber natürlich auch für alle anderen Anliegen zur Verfügung. Ziel der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunde ist es nicht nur von Bürgernähe zu reden, sondern im persönlichen Gespräch Probleme aus erster Hand zu erfahren und helfen sie zu lösen.

16. September 2015   Aktuell

Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

Wolfenbüttel. Am Mittwoch, den 23. September, laden Dieter Wiechenberg, Fraktionsmitglied der LINKEN im Kreistag und Florian Röpke, Vorsitzender der Ratsgruppe “Bündnis für soziale Gerechtigkeit/DIE LINKE”, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19b) zu einer gemeinsamen Bürgersprechstunde ein.

Dieter Wiechenberg und Florian RöpkeDieter Wiechenberg und Florian RöpkeThematisch stehen sie für Kommunalpolitik in Stadt und Kreis, aber natürlich auch für alle anderen Anliegen zur Verfügung. Ziel der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunde ist es nicht nur von Bürgernähe zu reden, sondern im persönlichen Gespräch Probleme aus erster Hand zu erfahren und helfen sie zu lösen.

16. September 2015   Aktuell

Zerstörter Sichtschutz an Apelnstedter Kreuzung: Das Kind beim Namen nennen

DIE LINKE kritisiert unzureichende Informationen über Neonazi-Schmierereien

Florian RöpkeFlorian Röpke„Sichtschutz ist zerstört“, so stand es am 1. September in der Wolfenbütteler Zeitung zu lesen. Der neulich erst an der Apelnstedter Kreuzung errichtetet Sichtschutz sei – nach Polizeiangaben – erst mit „Grafitti“ beschmiert und dann später zerschnitten worden. "Was hier als stumpfer Vandalismus präsentiert wird, ist tatsächlich Beispiel einer Auseinandersetzung zwischen Neonazis und Neonazigegnern, die sich auch an Scheunen und Stromkästen zwischen Ahlum und Wolfenbüttel ablesen lässt", so Florian Röpke, Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE in Wolfenbüttel.

Weiterlesen: Zerstörter Sichtschutz an Apelnstedter Kreuzung: Das Kind beim Namen nennen

06. September 2015   Aktuell

Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

Wolfenbüttel. Am kommenden Mittwoch, den 09. September, lädt Florian Röpke, Vorsitzender der Ratsgruppe “Bündnis für soziale Gerechtigkeit/DIE LINKE” und Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE in Wolfenbüttel, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19 b) zu einer Bürgersprechstunde ein.

Thematisch steht er für Kommunalpolitik in Stadt und Kreis, die Flüchtlingsthematik, aber natürlich auch für alle anderen Anliegen zur Verfügung. Ziel der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunde ist es nicht nur von Bürgernähe zu reden, sondern Probleme aus erster Hand zu erfahren und helfen sie zu lösen.

17. Juli 2015   Aktuell

Politik aktiv mitbestimmen - E-Petitionen ermöglichen

LINKE Kreistagsfraktion stellt Antrag, der es den Bürgern und Bürgerinnen einfacher machen soll, Petitionen an den Kreistag zu richten.

Michael Leukert: "Das Modell E-Petition verstärkt die direkte Bürgerbeteiligung"Michael Leukert: "Das Modell E-Petition verstärkt die direkte Bürgerbeteiligung"Vielen Bürgern nicht bekannt, gibt es in Niedersachsen das Kommunale Petitionsrecht und damit genauso wie im Landtag und Bundestag die Möglichkeit mittels Petitionen seine Bitten und Beschwerden auch auf Kommunaler Ebene vorzubringen. Das Internet bietet inzwischen einen einfachen Weg dafür. Nirgendwo sonst können sich Menschen schneller und unkomplizierter zusammenschließen, und niemand müsste mehr dafür auf der Straße Unterschriften sammeln.

 Michael Leukert, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag, verspricht sich davon ein neues Instrument für Bürgerbeteiligung. „Wir wollen neue Wege beschreiten, um das nachlassende Interesse der Bürger an der Kommunalpolitik durch neue Formen der direkten Mitbestimmung zu stärken."

Weiterlesen: Politik aktiv mitbestimmen - E-Petitionen ermöglichen