vor Ort

15. Juli 2015   Aktuell

Jungen Menschen Verantwortung übertragen und Vertrauen entgegenbringen

DIE LINKE war zu Gast in der Freiwilligenagentur

Astrid Hunke, Claudia Rothberger, DIeter Wiechenberg, Nadja Frick und Florian Röpke im Büro der Freiwilligenagentur in der Kleinen Kirchstraße. Auch das Projektbüro in der Harzstraße wurde besichtigt.Astrid Hunke, Claudia Rothberger, DIeter Wiechenberg, Nadja Frick und Florian Röpke im Büro der Freiwilligenagentur in der Kleinen Kirchstraße. Auch das Projektbüro in der Harzstraße wurde besichtigt.

Es sei wichtig, jungen Menschen Verantwortung zu übertragen und Vertrauen entgegenzubringen, so die Leiterin der Wolfenbütteler Freiwilligen Agentur, Astrid Hunke. Zustimmung dafür gab es von den Gästen der Partei DIE LINKE, die sich am vergangenen Mittwoch persönlich ein Bild von der Freiwilligenagentur machen konnten.

"Die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements ist schon beeindruckend, hier wird wichtige Arbeit geleistet", kommentierte Kreistagsmitglied Dieter Wiechenberg. Rund 600 Personen seien in vielen verschiedenen Projekten engagiert, darunter ca. 400 Frauen. Die Angebote würden für spezielle Gruppen bereitgestellt, die von anderen Einrichtungen in der Form noch nicht abgedeckt werden würden.

Weiterlesen: Jungen Menschen Verantwortung übertragen und Vertrauen entgegenbringen

12. Juli 2015   Aktuell

Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

Wolfenbüttel. Am Mittwoch, den 15. Juli, laden Dieter Wiechenberg, Fraktionsmitglied der LINKEN im Kreistag und Florian Röpke, Vorsitzender der Ratsgruppe “Bündnis für soziale Gerechtigkeit/DIE LINKE”, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19b) zu einer gemeinsamen Bürgersprechstunde ein.

Dieter Wiechenberg und Florian RöpkeDieter Wiechenberg und Florian Röpke

Thematisch stehen sie für Kommunalpolitik in Stadt und Kreis, z.B. die kommende Kreistagssitzung, die Wolfenbüttel-Card, die Bürgerbeteiligungssatzung, den aktuellen Antrag bezüglich der Veranstaltungen mit Wildtieren, aber natürlich auch für alle anderen Anliegen zur Verfügung. Ziel der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunde ist es nicht nur von Bürgernähe zu reden, sondern im persönlichen Gespräch Probleme aus erster Hand zu erfahren und helfen sie zu lösen.

05. Juli 2015   Aktuell

LINKE fordert Verbot von Veranstaltungen mit Wildtieren

Bündnis für soziale Gerechtigkeit / DIE LINKE stellt Antrag im Stadtrat

Tiere und alles andere Leben, das uns umgibt, sind in den vergangenen Jahrzehnten nahezu ohne Ausnahme der wirtschaftlichen Verwertung unterworfen worden. Mit exponentiell steigender Geschwindigkeit sterben mehr und mehr Tierarten aus, wird tropischer Regenwald gerodet, sind die Ozean überfischt. Diese Vernichtung unserer Umwelt aufzuhalten wäre Aufgabe einer anderen Wirtschaftspolitik, die sich die LINKE auf ihre Fahnen geschrieben hat. Innerhalb der derzeitigen Strukturen sind die Möglichkeiten für derartige Veränderungen marginal und so ist es auch eher ein bescheidener Beitrag, den die Ratsgruppe Bündnis für soziale Gerechtigkeit / DIE LINKE mit diesem Antrag leisten möchte.

Wie in diversen Staaten und zahlreichen deutschen Kommunen soll es, geht es nach Florian Röpke, dem Vorsitzenden der Ratsgruppe Bündnis für soziale Gerechtigkeit / DIE LINKE, nun auch in Wolfenbüttel ein Verbot von Veranstaltungen mit Wildtieren geben. Dazu erklärt Röpke:

Florian Röpke: "Wildtiere sind nicht dazu da, den Menschen zur Belustigung zu dienen."Florian Röpke: "Wildtiere sind nicht dazu da, den Menschen zur Belustigung zu dienen.""Die Zurschaustellung exotischer Wildtiere, die eigens zum Zweck der Belustigung hunderte bis tausende von Kilometern in engen Behältnissen durch die Landschafft gekarrt werden, hat ihre geistigen Wurzeln in den Denkmustern der Kolonialzeit. Die Zurschaustellung fremder Stämme und Völker hat sich inzwischen glücklicherweise historisch überlebt, die Ausbeutung von Wildtieren zu Unterhaltungszwecken ist aber leider immer noch weit verbreitet. Mit diesem veralteten und tierquälerischen Geschäftsmodell sollte endlich gebrochen werden, steht es doch einem modernen Verständnis von artgerechter Tierhaltung diametral entgegen.

Weiterlesen: LINKE fordert Verbot von Veranstaltungen mit Wildtieren

02. Juli 2015   Aktuell

DIE LINKE zieht Antrag zur Wolfenbüttel-Card nach Blockade vorerst zurück

Es sollte eine Vereinfachung für die Bedürftigen sein und eine Ausweitung des Angebotes, was sich im Antrag zur Wolfenbüttel-Card der Kreistagsfraktion der LINKEN wiederfand. Bereits am 11. Mai brachte Kreistagsmitglied Dieter Wiechenberg den Antrag klar begründet in den Kreistag ein, woraufhin der Antrag in die nächste Sitzung des Sozialausschusses verwiesen wurde. Über die Diskussion im Sozialausschuss kam der Antrag dann nicht hinaus, da sich die anderen im Ausschuss vertretenen Parteien den Verbesserungsvorschlägen komplett verweigerten. Der Antrag wurde daraufhin zurückgezogen, da er auf dieser Grundlage keinerlei Aussicht mehr auf Erfolg im Kreistag hatte.

Wollen die Wolfenbüttel-Card verbessern und dadurch auch familienfreundlicher machen: Dieter Wiechenberg, Florian Röpke und Nadja FrickWollen die Wolfenbüttel-Card verbessern und dadurch auch familienfreundlicher machen: Dieter Wiechenberg, Florian Röpke und Nadja Frick

Weiterlesen: DIE LINKE zieht Antrag zur Wolfenbüttel-Card nach Blockade vorerst zurück

28. Juni 2015   Aktuell

Ret Langmeier überzeugte im Akazieneck

DIE LINKE präsentierte Ret Langmeier mit seinem Programm Blue Solo im Akazieneck

"Mit so vielen Gästen hatte ich ehrlich nicht gerechnet", kommentierte der Kreisvorsitzende der Wolfenbütteler LINKEN Florian Röpke die Resonanz auf das Konzert im Akazieneck. Ret Langmeier überzeugte das Publikum mit bekannten, weniger bekannten und auch eigenen Stücken und beeindruckte dabei mit seiner Stimme, sowie seinem Können an der Gitarre. Hinterher waren sich viele Gäste einig: So ein Konzert im Akazieneck, das war super!

Weiterlesen: Ret Langmeier überzeugte im Akazieneck

15. Juni 2015   Aktuell

STADTRADLER-STARS berichten...

Die nächsten drei Wochen wird Florian Röpke regelmäßig über seine autofreie Zeit berichten. Bitte auf das Bild klicken um zum STADTRADELN-Blog unseres Radelstars zu gelangen.