vor Ort

17. März 2015   Aktuell

Verschickung der Wolfenbüttel-Card spart bürokratischen Aufwand

Zur Debatte um die Bewerbung der Wolfenbüttel-Card erklärt die stellvertretene Kreisvorsitzende der Wolfenbütteler LINKEN und Initiatorin des beliebten Sozialcafés, Nadja Frick:

„Die Kritik der Erwerbslosengruppe „Lichtblick" an der Umsetzung der Wolfenbüttel-Card ist durchaus berechtigt. Die Karte, welche einkommensschwachen Bürgerinnen und Bürgern Vergünstigungen bei verschiedenen Einrichtungen einräumt, ist ein gutes und ausbaufähiges Projekt. Leider ist es aber noch zu wenigen Anspruchsberechtigten bekannt. Zwar wird die Karte unter anderem in den ausstellenden Behörden beworben, dies wird von Vielen aber gar nicht wahrgenommen, da die Betroffenen meist mit anderen Dingen beschäftigt sind, wenn sie ein Amt betreten. Auch sind die Aushänge nicht gerade bunt und auffällig.

Weiterlesen: Verschickung der Wolfenbüttel-Card spart bürokratischen Aufwand

07. März 2015   Aktuell

Wohnungseigentümer sollen unterstützt werden

Die Gruppe Bündnis für Soziale Gerechtigkeit/ DIE LINKE im Rat der Stadt Wolfenbüttel wünscht sich mehr Unterstützung für private Vermieter, die Wohnraum für Flüchtlinge bereitstellen.

Weiterlesen auf WolfenbüttelHeute.de

28. Februar 2015   Aktuell

Gemeinsame Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

Florian Röpke und Dieter WiechenbergFlorian Röpke und Dieter WiechenbergAm Mittwoch, den 04. März, laden Dieter Wiechenberg, Fraktionsmitglied der LINKEN im Kreistag und Florian Röpke, Vorsitzender der Ratsgruppe “Bündnis für soziale Gerechtigkeit/DIE LINKE”, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19b) zu einer gemeinsamen Bürgersprechstunde ein. Thematisch stehen sie für Kommunalpolitik in Stadt und Kreis, Regionsbildung und Gebietsreformen, die Flüchtlingsthematik, aber natürlich auch für alle anderen Anliegen zur Verfügung. Ziel der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunde ist es nicht nur von Bürgernähe zu reden, sondern da, wo der Schuh drückt zu praktizieren, Probleme aus erster Hand zu erfahren und helfen sie zu lösen.

22. Februar 2015   Aktuell

Dialog statt Abschuss - Röpke trifft Vertreter niedersächsischer Wölfe

Forian Röpke und Isegrim Lupis Forian Röpke und Isegrim Lupis

Der Kreisvorsitzende der Wolfenbütteler LINKEN, Florian Röpke, ergriff nun in der Debatte um die niedersächsischen Wölfe die Initiative. Er traf sich am Wochenende mit dem Vorsitzenden des Verbandes Niedersächsischer Wölfe (VNW), Isegrim Lupis, um über die Vorwürfe des Landtagsabgeordneten Frank Oesterhelweg gegenüber den niedersächsischen Wölfen zu diskutieren.

Lupis beteuerte im Gespräch, dass das Image seiner Art seit dem Vorfall mit Rotkäppchen und dessen Großmutter zwar sehr gelitten habe, man seitdem aber konsequent um Schadensbegrenzung bemüht sei. So habe man die Rissquoten bei Haus- und Nutztieren auf ein Minimum von 5% reduziert und halte sich in der Regel von Menschen fern. „Wir haben uns rund 100 Jahre lang ganz aus Niedersachsen verabschiedet, um dem Aussöhnungsprozess die Zeit zu geben, die er braucht. Wir denken aber, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Rückkehr ist", so Lupis weiter.

Weiterlesen: Dialog statt Abschuss - Röpke trifft Vertreter niedersächsischer Wölfe

13. Februar 2015   Aktuell

Gemeinsame Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

Am Mittwoch, den 18. Februar, laden Dieter Wiechenberg, Fraktionsmitglied der LINKEN im Kreistag und Florian Röpke, Vorsitzender der Ratsgruppe “Bündnis für soziale Gerechtigkeit/DIE LINKE”, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Roten Pavillon (Fischerstraße 19b) zu einer gemeinsamen Bürgersprechstunde ein. Thematisch stehen sie für Kommunalpolitik in Stadt und Kreis, die momentan viel diskutierten Gebietsreformen, die Flüchtlingsthematik, aber natürlich auch für alle anderen Anliegen zur Verfügung. Ziel der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunde ist es nicht nur von Bürgernähe zu reden, sondern da, wo der Schuh drückt zu praktizieren, Probleme aus erster Hand zu erfahren und helfen sie zu lösen.

24. Januar 2015   Aktuell

Dokumentarfilm „SAD BUT TRUE“ im Roten Pavillon

Wolfenbüttel: Ratsherr Florian Röpke und Lutz Kiehne zeigen am 31. Januar einen Dokumentarfilm über die Ermordung des russischen Antifaschisten Ivan Khuturoskoy mit dem Titel ‘SAD BUT TRUE’. Der Rote Pavillon in der Fischerstraße 19b ist ab 19 Uhr geöffnet, der Film beginnt um 20 Uhr.

Weiterlesen: Dokumentarfilm „SAD BUT TRUE“ im Roten Pavillon